Grenzüberschreitende Kontaktaufnahme...
Grenzüberschreitende Kontaktaufnahme...


Selbst für die erfahrene EEN-Beraterin Maria-Lucia Villarosa ist es immer wieder etwas Besonderes, wenn sich Unternehmen für das EEN und potentielle Kooperationen begeistern können. Und Begeisterung ist im Falle von AvanTec und Jorge Gonzalez noch deutlich untertrieben. „Mit der Firma aus Österreich könnte sich aber tatsächlich eine interessante Zusammenarbeit für AvanTec ergeben“, denkt sich Maria, als sie die E-Mail-Adresse ihrer steirischen EEN-Kollegin Sandra Kirschhauser heraussucht. Einen Kontakt zu einer österreichischen Firma herzustellen, ist für die junge Spanierin immer eine große Freude, hat sie doch ein Jahr als Austauschstudentin in Graz verbracht. „Eine gute Gelegenheit meine Deutschkenntnisse wieder etwas aufzufrischen“, sinniert Maria, während sie ihr E-Mail-Programm öffnet.


Von: Maria-Lucia Villarosa [mailto: m.villarosa@een.es]

An: Sandra Kirschhauser [mailto: sandra.kirschhauser@sfg.at]

Betreff: Kontaktanbahnung


Sehr geehrte Frau Kirschhauser,


mit Freude möchte ich Ihnen mitteilen, dass ein Unternehmen, das wir betreuen, Interesse an einer Kooperation mit dem steirischen Unternehmen AtopoPlast hat. Ich bitte Sie darum, den Kontakt zu den Verantwortlichen herzustellen. Im Anhang sende ich Ihnen das Profil des besagten Unternehmens AvanTec.


Ich freue mich darauf, bald von Ihnen zu hören und verbleibe mit sonnigen Grüßen aus dem Süden,

Maria-Lucia Villarosa


Zur selben Zeit in Graz beginnt Sandra Kirschhauser ihren Arbeitstag. Als sie ihr Mail-Programm öffnet, fällt ihr sofort die Nachricht aus Spanien auf. Einen kurzen wehmütigen Gedanken an den letzten Sommer und ihren Urlaub auf der iberischen Halbinsel schiebt die EEN-Beraterin schnell zur Seite und widmet ihre ganze Aufmerksamkeit dem Inhalt der Mail. „Ein spanisches Unternehmen mit einer tollen Technologie will mit Atopoplast kooperieren – das hört sich spannend an“, denkt sich Sandra. Sie beschließt, keine Zeit zu verlieren und sofort Susi Strobl zu kontaktieren.


Sandra Kirschhauser: Hallo Frau Strobl! Ich hoffe, es geht Ihnen gut. Ich rufe Sie an, da ich gerade eine interessante Kontaktanfrage aus Spanien, ihr Unternehmen betreffend, erhalten habe.


Susi Strobl: Hallo Frau Kirschhauser! Danke mir geht es ausgezeichnet. Worum handelt es sich den genau?


Sandra Kirschhauser: Die Firma heißt AvanTec und sucht internationale Kooperationspartner, um ihre neue Technologie zu stärken.


Susi Strobl: O.k. Grundsätzlich können sie unsere Kontaktdaten gerne weitergeben. Ich würde mich aber freuen, wenn sie mir nähere Infos zum Unternehmen und der Technologie zukommen lassen könnten.


Sandra Kirschhauser: Das mache ich selbstverständlich gerne. Sollte irgendetwas unklar sein oder sollten sie Unterstützung brauchen, stehe ich ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.


Susi Strobl: Vielen Dank. Darauf komme ich gerne zurück. Ich melde mich in den nächsten Tagen bei ihnen. Ich wünsche ihnen einen schönen Tag – bis dann.


Sandra Kirschhauser: Vielen Dank – ebenfalls. Auf Wiederhören.


Grenzüberschreitende Kontaktaufnahme...