Es wird konkret...
Es wird konkret...


Die Messe, auf der sich Susi Strobl mit dem Interessenten aus der Türkei treffen will, rückt immer näher. Die Produktmanagerin von AtopoPlast denkt noch einmal an die Erfolge, die das Netzwerk für ihr Unternehmen bereits eingefädelt hat. Alleine hätten Sie eine derartige Vielzahl an internationalen Kontakten niemals knüpfen können und XenTeP wäre wohl kaum da, wo sie heute ist. Ich werde Frau Kirschhauser noch schnell von der geglückten Terminvereinbarung berichten, sagt sich Susi Strobl, als sie sich einen Kaffee holt und danach ihr Mail-Programm öffnet.


Von:
Susi Strobl [mailto: susi.strobl@atopoplast.at]
An: Sandra Kirschhauser [mailto: sandra.kirschhauser@sfg.at]
Betreff: Terminvereinbarung mit Hr. Mesit von Innocunstruct


Sehr geehrte Frau Kirschhauser,


Ich möchte mich nochmals für die Herstellung des Kontakts zu Hr. Mesit bedanken. Wir konnten bereits einen festen Termin im Rahmen einer Messe vereinbaren, bei dem wir eine mögliche Kooperation im Detail besprechen werden.


Mit besten Grüßen,
Susi Strobl


Die Antwort von Fr. Kirschhauser lässt nicht lange auf sich warten.


Von:
Sandra Kirschhauser [mailto: sandra.kirschhauser@sfg.at]
An: Susi Strobl [mailto: susi.strobl@atopoplast.at]
Betreff: AW: Terminvereinbarung mit Hr. Mesit von Innoconstruct


Sehr geehrte Frau Strobl,


vielen Dank für Ihre Mail. Ich freue mich über den positiven Verlauf Ihrer Gespräche mit Innoconstruct und möchte Sie noch darauf hinweisen, dass es für die Anbahnung von Kooperationen eine Förderungsmöglichkeit gibt. Diese beinhaltet Reisekosten, Übersetzungen und Coaching/Beratung im Ausmaß von 40% oder 2.000 Euro. Sollten Sie Interesse daran haben, dann schicken Sie mir bitte einfach ein kurzes Mail.


Mit besten Grüßen,
Sandra Kirschhauser


Susi Strobl ist von der Möglichkeit einer Förderung begeistert. Sie hatte zwar schon davon gehört, aber im konkreten Fall nicht mehr daran gedacht. Sie bittet Frau Kirschhauser um Übermittlung der entsprechenden Unterlagen und macht sich umgehend an das Ausfüllen der Formulare. Rechtzeitig vor der Reise hat sie den Förderungsantrag an die SFG geschickt.


Der große Tag ist gekommen: Am Rande der InterTech-Messe treffen Susi Strobl und Maskut Mesit erstmals persönlich aufeinander. Die beiden sind sich nicht nur auf Anhieb sympathisch, sondern liegen auch geschäftlich auf einer Wellenlänge. Schon nach kurzer Zeit ist man sich über die wesentlichen Punkte einig und beschließt, die Kooperation so schnell wie möglich offiziell zu machen. Die weiteren Details wollen Maskut und Susi Strobl auf elektronischem Wege klären.


Wieder zu Hause angekommen, macht sich die Produktmanagerin sofort daran, Fr. Kirschhauser vom überaus erfreulichen Zusammentreffen zu berichten.


Von:
Susi Strobl [mailto: susi.strobl@atopoplast.at]
An: Sandra Kirschhauser [mailto: sandra.kirschhauser@sfg.at]
Betreff: Inoconstruct - Messetermin


Sehr geehrte Frau Kirschhauser,


die Messe ist erfolgreich absolviert und der Termin mit Hr. Mesit ist super gelaufen. Einer Kooperation steht eigentlich nichts mehr im Wege – es gilt nur noch, die Details zu klären.


Ich möchte mich nochmals für die gewohnt gute Unterstützung bedanken und verbleibe mit besten Grüßen,
Susi Strobl

Es wird konkret...