Ausloten neuer Möglichkeiten

Der Tag der offenen Tür ist vorbei, es war ein erfolgreicher Event mit zahlreichen Besuchern. Doch nun geht’s zurück an die Arbeit. Und die Ausgangslage ist dieselbe wie zuvor. Susi Strobl ist die Produktmanagerin für die neu entwickelte Technologie XenTeP. Was dies nun bedeutet und wie Susi Strobl Ihre Aufgabe angeht, ist jedoch noch nicht klar. Da Ihr Chef, Johann Jakonig, allerdings gerade auf Dienstreise ist, versucht Sie Ihn über Skype zu erreichen. Was Ihr auch gelingt.

---------------------------------------------------------------------------

Gedanken von Susi


Nun, sehr aufschlussreich war diese Skype - Konversation allerdings nicht. Was für Möglichkeiten haben wir XenTeP zu nutzen. Nun, wir können die Technologie für uns selbst verwenden, was wir ja ohnehin tun. Aber was noch? Wenn ich es mir logisch durchdenke – was kann man mit einer Technologie alles machen? Nutzen. Das tun wir schon. Verkaufen. Wollen wir das? Lizenzieren. Können wir das? Und viel wichtiger: angenommen wir wollen es, wie sollen wir geeignete Partner finden – für was auch immer? Ohne Erfahrung, mit dem geringen Netzwerk, dass wir bisher aufgebaut haben. Ich denke nicht, dass das möglich ist. Ich meine, ich stimme Herrn Jakonig ja zu. XenTeP ist eine großartige Technologie, die durchaus Potential hat, aber wie sollen wir dieses Potential ausnutzen? Entwickelt haben wir die Technologie mittels eines EU Projekts, wo wir auch großartige Unterstützung seitens der SFG erhalten haben. Vielleicht kann uns die SFG auch hier weiterhelfen?! Hmm, fragen könnte ich ja mal. Am besten ich versuche es gleich mit einem Anruf.

.

.

.

Situation:
Ganz aufgewühlt von dem Interessanten und positiven Gespräch mit Fr. Kirschhauser macht sich Susi auf Informationssammlung und fiebert dem Gespräch nächste Woche mit Spannung und Vorfreude entgegen.


Ausloten neuer Möglichkeiten