enterprise Europe Network - Kooperieren in EUropa

Mit diesem wöchentlichen Wegweiser zeigen wir Ihnen, was internationales Kooperieren bedeutet, wie es funktioniert und welche Unterstützungen die EU und wir als SFG dafür anbieten. 

Begleiten Sie die fiktiven Unternehmen bei der Suche nach Kooperationspartnern und lernen Sie die Unterstützungsmöglichkeiten und Instrumente kennen, die auch Ihrem Unternehmen schnell und einfach den Weg nach Europa ebnen.

Wie zahlreiche Unternehmen in Österreich steht auch AtopoPlast vor der Herausforderung den Anschluss an die internationale Konkurrenz nicht zu verlieren. Wissen und Technologie im Unternehmen zu nutzen und auszubauen stellt viele Unternehmen vor Probleme. Oft fehlt es an verfügbarem Know-how, Finanzierung und Kapazitäten. Johann Jakonig, der Leiter von AtopoPlast hat dieses Problem erkannt und ein EU-Projekt initiiert. Im Zuge dieses Projekts wurde die neue Technologie XenTeP entwickelt. Diese will AtopoPlast nun vertreiben und sucht nach neuen Möglichkeiten für Kooperationen und andere Wegen, um XenTeP bestmöglich nutzen zu können. Im Zuge dessen stoßen Johann Jakonig und seine Mitarbeiterin, Susi Strobl, auf das Enterprise Europe Network, welches sehr vielversprechend klingt...
 

AtopoPlast, das Unternehmen

AtopoPlast geht in ein neues Geschäftsjahr und hat ein sehr erfolgreiches hinter sich. Im Zuge eines von der EU geförderten Projekts wurde eine neue Technologie Namens XenTeP entwickelt; diese soll nun verwertet und auf den Markt gebracht werden. In welcher Form ist hier jedoch noch nicht entschieden....

> mehr


Anbahnung einer ersten Kooperation in Glasgow

Susi Strobl hat Ihren Chef, Johann Jakonig, von der Sinnhaftigkeit einer internationalen Kooperation im Umfeld des EEN überzeugt, und freut sich auf diese neue Aufgabe. Susi Strobl sieht verschiedenste Möglichkeiten für Ihr Unternehmen AtopoPlast um das EEN zu nutzen. Diese will Sie nun kennenlernen.

> mehr


Das französische Unternehmen "La Marseillaise"

„La Marseillaise“ ist ein aufstrebendes Unternehmen, fortlaufend auf der Suche nach Verbesserungen und Innovationen, um die Marktposition gegenüber den Konkurrenten zu verbessern. Angetrieben von dieser Zielsetzung versuchen der CEO, Clement Dupont, und die MitarbeiterInnen von „La Marseillaise“, die bestehenden Businesskontakte zu pflegen und immer wieder neue Kontakte zu Kunden, Partnern und Politik aufzubauen.

> mehr

Erfolgreicher Technologietransfer mit der Türkei

Wie beinahe jeden Abend sitzt Maskut Mesit mit nachdenklicher Miene in seinem Büro und versucht sich auf das Wesentliche zu konzentrieren: Die Suche nach einer Lösung, um den Produktionsablauf des elterlichen Betriebes zu optimieren. Dass sich dies als so schwierig gestalten würde, damit hatte Maskut nicht gerechnet.

> mehr

Erfolgreicher Technologietransfer mit Schweden

Zwei erholsame, aber gefühlt zu kurze Wochen Urlaub sind vorbei und Susi Strobl betritt gut gelaunt ihr Büro. Jetzt noch einen Kaffee und dann ran an den Berg E-Mails, der sich während meiner Abwesenheit sicher angesammelt hat, denkt sich die AtopoPlast-Produktmanagerin und startet ihren Computer.

> mehr

Mit Netzwerken zum Erfolg

Höchst beunruhigt startet Jorge Gonzalez, Chef der Designermöbelfirma AvanTec, S. A., seinen Wagen und macht sich auf den Weg in sein fünfzehn Kilometer entferntes Büro in Barcelona.

> mehr

Ein erfolgreiches Jahr ist vorüber

„Auf den Tag genau vor einem Jahr habe ich das erste Mal Kontakt mit dem EEN aufgenommen“, wird es Susi Strobel bewusst, als sie ihren Kalender öffnet. Sie kann sich so genau daran erinnern, da am selben Datum auch ihr Ehemann Geburtstag feiert. „Somit habe ich heute doppelten Grund zur Freude“, denkt sich die Produktmanagerin, während sie sich auf den Weg macht, um sich einen Kaffee zu holen.

> mehr
Europakarte